ALLGEMEINE INFORMATIONEN

  1. Diese Datenschutzrichtlinie des tipitu.de Online-Shops richtet sich an die Kunden des Shops und bestimmt Art, Umfang, Nutzungsmöglichkeiten der Daten, Rechte und Pflichten des Kunden sowie den Schutz personenbezogener Daten. Sollten Sie mit den Bestimmungen vorliegender Datenschutzerklärung nicht einverstanden sein, bitten wir Sie, die tipitu.de Websites und Produkte nicht zu nutzen.
  2. Alle vom Benutzer auf der Website eingegebenen Daten, sofern sie den Benutzer identifizieren oder in Kombination mit anderen Daten identifizieren können, unterliegen diesen Bestimmungen.
  3. Der Administrator der personenbezogener Daten des Kunden ist der Verkäufer – Tipi.Tu Renata Pels, ul. Orłowicza 10, 37-500 Jarosław – eingetragen im Unternehmerregister unter der NIP-Nummer NIP 792-18-82-889.

DATENERFASSUNG UND  -NUTZUNG

  1. Der Kunde kann den Online-Shop durchsuchen, ohne seine persönlichen Daten angeben oder sich registrieren zu müssen, vorbehaltlich der Bestimmungen des nachstehenden Punktes  (automatisch erhobene Daten).
  2. Bei der Nutzung des Online-Shops werden alle relevanten Kundendaten automatisch erfasst. Dazu gehören: IP-Adresse, Domänenname, Browsertyp und Betriebssystemtyp. Die Datenspeicherung kann durch Cookies erfolgen.
  3. Die im Pkt. 2 genannten Cookies sind Daten, die von einer Website, die Sie besuchen, auf Ihrem Computer gespeichert werden. Cookies speichern Ihre bevorzugte persönliche Seiteneinstellungen, wodurch u.a. a) die Servicequalität und die erbrachten Dienstleistungen verbessert werden können, b) die Suchergebnisse und die Treffsicherheit der angezeigten Produkte verbessert werden können, c) Statistiken erstellt werden können, d) die Einstellungen des Benutzers/des Kunden ermittelt und das Angebot an seine Bedürfnisse angepasst werden können.
  4. Cookies verursachen keine Konfigurationsänderungen an den Endgeräten des Benutzers oder der auf diesen Geräten installierten Software.
  5. Der Kunde kann der Verwendung von Cookies (Deaktivierung der “Cookies”) nicht zustimmen, wodurch die Datenspeicherung auf seinem Gerät in Zukunft verhindert wird.
  6. Der Kunde, der der Verwendung von Cookies nicht zustimmt (Blockieren von Cookies), hat die entsprechenden Einstellungen in dem von ihm verwendeten Webbrowser auszuwählen.
  7. Der Kunde, der vorhandene Cookies löschen will, hat die entsprechenden Einstellungen in dem von ihm verwendeten Webbrowser auszuwählen oder Cookies manuell zu löschen.
  8. Die Deaktivierung der “Cookies” kann zu Schwierigkeiten führen oder die Nutzung der Website unmöglich machen.
  9. Gemäß den Bestimmungen ist die Voraussetzung für die Bestellung , dass der Kunde seine persönlichen Daten (Name, Anschrift, Telefonnummer, E-Mail-Adresse, usw.) angibt. Der Kunde gibt seine Daten freiwillig an. Der Kunde gibt seine Daten freiwillig an. Wenn jedoch bestimmte Daten nicht angegeben werden, könnte die Kundenbestellung nicht aufgegeben werden, weil der Verkäufer keine Möglichkeit hat, die Bestellung anzunehmen und sich mit dem Kunden in Verbindung zu setzen, um die Details zur Abwicklung der Bestellung abzustimmen und ggf. den Kaufvertrag abzuschließen.
  10. Die folgenden Kundendaten werden vom Verkäufer erhoben: Vor- und Nachname, E-Mail-Adresse, Nickname/Benutzername, Login, Kontakttelefon, Lieferadresse, Daten, die zur Bezahlung der Bestellung erforderlich sind.
  11. Die Kundendaten werden vom Verkäufer auf der Grundlage und zu folgenden Zwecken erhoben: a. Erfüllung des Vertrags über die Erbringung elektronischer Dienste (Art. 6 Abs. 1 Buchstabe b der Verordnung (EU) 2016/679 des Europäischen Parlaments und des Rates vom 27. April 2016 zum Schutz natürlicher Personen bei der Verarbeitung personenbezogener Daten und zum freien Datenverkehr „im Folgenden” DSGVO”),b. Abschluss des Kaufvertrages (Art. 6 Abs. 1 Buchstabe b DSGVO),c. ordnungsgemäße Erfüllung des Kaufvertrags, einschließlich der Realisierung von Zahlungsvorgängen, der Lieferung, der Prüfung von Reklamationen, Einwänden und Anfragen von Kunden und der Geltendmachung von Ansprüchen (Art. 6 Abs. 1 Buchstabe f DSGVO),d. im Bereich der Marketing und Verkaufsförderung eigener Produkte des Verkäufers (Art. 6 Abs. 1 Buchstabe f DSGVO),e. Versenden von Handelsinformationen auf elektronischem Wege –  nur bei der Zustimmung des Kunden, nach Einholung der Zustimmung zur Verarbeitung personenbezogener Daten zu diesem Zweck (Art. 6 Abs. 1 Buchstabe b DSGVO),f. Anpassung, Messung und Verbesserung der Dienstleistungen des Online-Shops (Art. 6 Abs. 1 Buchstabe f DSGVO).
  12. Zur Registrierung des Kundenkontos muss der Kunde einen Benutzernamen (Login) und ein Passwort angeben. Der Benutzername und das Passwort sind vertraulich und sind vom Kunden vor der Verwendung durch nicht vom Benutzer ermächtigte Personen zu schützen.
  13. Die Angabe personenbezogener Daten ist freiwillig, aber notwendig für den Abschluss des Vertrages.
  14. Die Kundendaten werden vom Verkäufer an andere Stellen/Unternehmen/Träger übertragen, die Dienstleistungen für den Online-Shop erbringen oder die bei der Verarbeitung der Bestellung oder Reklamation im Rahmen der Verträge  Vertrag über die Beauftragung der Datenverarbeitung, soweit dies zur Durchführung der angegebenen Tätigkeiten erforderlich ist, beteiligt sind. Dies bedeutet, dass personenbezogene Daten an: a. Stellen/Unternehmen, die das Online-Shop-Service-System bereitstellen und unterstützen, b. Stellen/Unternehmen, die Zustelldienste erbringen (Postbetreiber und Kuriere), c. Zahlungsbetreiber übertragen werden. Stimmt der Kunde der Verarbeitung seiner personenbezogenen Daten für Marketingzwecke zu, so können die Kundendaten vom Verkäufer erhoben und verwendet werden, um ein Handelsangebot zu unterbreiten, Wettbewerbe und Werbekampagnen und andere ähnliche Marketingaktivitäten durchzuführen.
  15. Stimmt der Kunde der Verarbeitung seiner personenbezogenen Daten zu, um Handelsinformationen in Form von z.B. einem Newsletter im Sinne des Gesetzes vom 18. Juli 2002 über die Bereitstellung elektronischer Dienste zu erhalten (GBl. von 2002, Nr. 144, Pos. 1204, mit späteren Änderungen), so können die Kundendaten vom Verkäufer erhoben und verwendet werden. Die Zustimmung des Kunden zur Verarbeitung seiner personenbezogenen Daten, um die Handelsinformationen zu erhalten, bedeutet auch die Zustimmung des Kunden zur Verarbeitung seiner personenbezogenen Daten zu Marketingzwecken.
  16. Es ist möglich, IP-Adressen der den Online-Shop besuchenden Kunden zu speichern, um technische Probleme zu ermitteln und statistische Analysen zu erstellen. Darüber hinaus können diese Daten zur Verwaltung und Verbesserung des Online-Shops verwendet werden.
  17. Personenbezogene Daten werden für den Zeitraum verarbeitet, der zur Erfüllung des Vertrags oder der Erbringung elektronischer Dienste erforderlich ist, und nach diesem Zeitraum für Zwecke (?) und für den gesetzlich vorgeschriebenen Zeitraum sowie bis zum Widerruf der Einwilligungen.
  18. Soweit sich aus gesetzlichen Bestimmungen ergibt, hat jede Person das Recht, jederzeit auf ihre Daten zuzugreifen und diese zu berichtigen, die Verarbeitung zu löschen oder einzuschränken, der Verarbeitung zu widersprechen, Daten zu übertragen sowie seine Einwilligung jederzeit zu widerrufen. Der Widerruf der Einwilligung berührt nicht die Rechtmäßigkeit der Verarbeitung, die auf der Grundlage der Einwilligung vor ihrem Widerruf durchgeführt wurde

SCHUTZ PERSÖNLICHER DATEN

  1. Der Verkäufer als Datenadministrator sowie Dritte, die mit der Verarbeitung von Daten auf der Grundlage separater Verträge beauftragt sind, ergreift die technischen und organisatorischen zum Schutz personenbezogener Daten notwendigen Maßnahmen, die nach allgemein geltenden Gesetzen erforderlich sind. Insbesondere werden personenbezogene Kundendaten gegen Weitergabe an Unbefugte, Verlust oder Beschädigung geschützt.
  2. Der Kunde ist verpflichtet, den Verkäufer unverzüglich über die Nutzung seines Kundenkontos durch Unbefugte oder über andere vom Kunden festgestellten Verstöße gegen Sicherheitsregeln im Zusammenhang mit der Nutzung des Online-Shops zu informieren.
  3. Die personenbezogenen Kundendaten werden nicht in ein Drittland übertragen.
  4. Die personenbezogenen Kundendaten stellen keine Grundlage für eine automatisierte Entscheidungsfindung oder Profilerstellung dar.
  5. Jede Person, deren Daten erhoben wurden, hat das Recht, vom Datenadministrator den Zugriff auf ihre persönlichen Daten zu verlangen sowie eine Kopie davon anzufertigen, die Daten zu berichtigen, zu löschen oder ihre Verarbeitung einzuschränken, die Daten zu übertragen sowie das Recht, die Einwilligung jederzeit zu widerrufen, sowie das Recht, Widerspruch einzulegen.
  6. Der Kunde hat auch das Recht, eine Beschwerde bei der Aufsichtsbehörde einzureichen, d.h. beim Präsidenten des Amtes für den Schutz personenbezogener Daten.

SCHLUSSBESTIMMUNGEN

Die in der Datenschutzrichtlinie festgelegten Regeln unterliegen dem polnischen Recht. Die Bestimmungen dieser Datenschutzrichtlinie haben nicht zum Ziel, keine Rechte des Kunden auszuschließen oder einzuschränken, die ihm nach den gesetzlichen Bestimmungen zustehen. Bei Nichtübereinstimmung der Bestimmungen dieser Datenschutzrichtlinie mit den o.g. Bestimmungen haben diese Bestimmungen Vorrang.